Ein großes Dankeschön

.

Seit März ist bei uns im Land alles anders.

Das Corona Virus zwingt uns seinen Willen auf. Wir müssen mit vielen Einschränkungen leben. Doch trotz allem werden bei uns Zeichen der Hoffnung, Zuversicht und Verbundenheit gesetzt. Es gibt das Licht der Hoffnung, abends in das Fenster gestellt. Und bei uns im Erzgebirge leuchten seit dem 21. März die Schwibbögen wieder. Und auch die Musiker des Posaunenchores beteiligen sich mit einer Mutmachaktion. Da in den Kirchen zur Zeit nicht musiziert werden darf, erfreuen sie uns in der freien Natur mit ihrer Musik. Angefangen hat es mit der "Ode an die Freude" und dem Steigerlied, jetzt ist es schon ein richtiges kleines Konzert. Jeden Sonntag ab 18.oo Uhr erfeuen die Musiker ihre Mitmenschen, immer an einem anderen Ort. Zuschauer gibt es in jedem Fall. Aus diesem Grund möchten wir ein ganz großes Danke sagen, dafür, dass die Musiker in ihrer Freizeit uns allen mit ihren kleinen Konzerten Freude bereiten und so auch für uns ein Zeichen der Zusammengehörigkeit in diesen nicht ganz einfachen Zeiten setzen. Das Bild ist vom Sonntag den 10. Mai , als das Musizieren bei Rügers am Bahndamm stattfand.

Brunhild und Christian Rüger

Veröffentlicht am 18.05.2020.