Saisonstart für Wanderer, Biker und Spaziergänger

.

Wenn wir am 1. Mai in die neue Saison starten, erwarten die Feriengäste, Tagestouristen und natürlich auch die Einheimischen, dass die Wege auch in einem entsprechend ordentlichen Zustand, die Markierungen deutlich und die Wegweiser gut lesbar sind.

Bei den über 300 Kilometern des Wanderwegenetzes innerhalb des Stadtgebietes und seiner Stadtteile ist das für mich als ehrenamtlichen Wegewart allein nicht zu schaffen. Deshalb möchte ich alle Einwohner bitten, mir bzw. der Stadtverwaltung mitzuteilen, wenn es auf diesem Gebiet Schäden oder erneuerungswürdigen Ersatz geben sollte. In allen Stadtteilen finden ab April Einsätze statt, die für Ordnung und Sauberkeit sorgen, ein guter Anlass zur Bestandsaufnahme. Obwohl wir keinen „Winter“ gehabt haben, gab es doch Stürme und Nassschnee mit den entsprechenden Blockierungen der Wege oder zerstörten Wegweisern und evtl. fehlenden Markierungen. Der Sachsenforst tut zwar sein „Möglichstes“ um die Wege instand zu setzen oder neue anzulegen, aber darüber fehlt mir die Gesamtübersicht. Neben dem Staatsforst befahren auch private Waldbesitzer die Waldwege, um ihr Schadholz abzutransportieren. Die damit verbundenen Spurrinnen und verschlammten Stellen lassen sich oft leider nicht vermeiden. Versuchen Sie bitte, selbst Hand an zu legen und die Stadtverwaltung unter Tel. 037326-838 0 bzw. stadt@frauenstein.com zu informieren. Natürlich habe ich auch ein offenes Ohr – reiner.hengst51@gmx.de. Notwendig ist eine möglichst genaue Orts- und Schadensbeschreibung, Am besten ein Foto und die GPS-Daten.

Reiner Hengst

Wanderwegewart

Veröffentlicht am 09.03.2020.