Netzumbau und schnelles Internet im Stadtgebiet und ON Frauenstein

.

Die Deutsche Telekom stellt ihr Festnetz auf IP- Technologie um.

Dazu erfolgt neben dem Netzumbau ein eigenwirtschaftlicher Ausbau in Sachen Breitband in großen Teilen des Stadtgebietes. Dadurch können auch die Teilnehmer, welche bisher technisch ausgegrenzt waren, neben dem IP- Anschluss einen schnellen Internetzugang bekommen. Die bisherigen DSL-Kunden müssen dann ihren Anschluss in einen IP-Anschluss umwandeln, wenn sie wollen. Es ist dabei zu beachten, dass bei dieser Umstellung die ISDN Anschlüsse nicht weiter betrieben werden können. Die Kunden werden dazu vorher von der Telekom angeschrieben. Es sind aber immer noch mehrere Rufnummern pro Anschluss möglich. Weiterhin benötigt der Kunde einen ip-fähigen Router mit Schnittstellen für die herkömmlichen Analogtelefone, sowie die vorhandene ISDN- Anlage und natürlich mehrere Netzwerkschnittstellen und WLAN Fähigkeit.

Jeder Fernsprechteilnehmer im neuen IP-Netz benötigt einen Router, gleich ober er nur Telefondienst oder auch den Internetzugang nutzt. Der Internetzugang kann bei einem normalen Telefon jederzeit zugebucht werden, muss aber nicht.

Im Zuge dieses Umbaus werden die aktiven OPAL- Baugruppen in den Häusern nicht mehr benötigt und entfernt. Die Ausbauvariante in unserem Stadtgebiet heißt FTTC. Bei FTTC wird das Glasfaserkabel von der Vermittlungsstelle lediglich bis zum nächstgelegenen KVz (Kabelverzweiger) geführt. Im KVz selbst befindet sich eine optische Netzwerkeinheit. Sie ermöglicht die Signalumsetzung durch einen optisch-elektrischen Wandler. Dadurch kann der restliche Weg zum Kunden über das reguläre Festnetz, also per Kupferkabel zurückge-legt werden. Die viel teurere Anbindung jedes Haushaltes mit Fiber (FTTH) ist nicht vorgesehen. In den einzelnen Ortschaften sind dazu MFG (Multifunktionsgehäuse) aufgestellt worden, an welche die Teilnehmer in dessen Einzugsgebiet per Kupferkabel angeschaltet sind. Die Netzanbindung zur Vermittlungsstelle erfolgt aber per Glasfaser.

Diese Arbeiten werden z. Zeit von einer Service Fa. durchgeführt und sollen nach Angaben der Telekom Ende Oktober im Stadtgebiet abgeschlossen sein. Das wäre dann der Zeitpunkt für eine mögliche Umstellung des eigenen Anschlusses, welche mit der Kundenabteilung der Telekom terminlich zu vereinbaren ist.

Aufgestellt durch: Eckhard Keilig, 04.09.2019/Korrektur 09.11.2019/Korrektur 03.12.2019

Stand nach telefonischer Nachfrage vom 05.11.2019 durch die Stadtverwaltung Frauenstein bei der Deutschen Telekom

Es wird, nach Angabe der Telekom, mit einer kontinuierlichen Inbetriebnahme zum Ende des Jahres 2019 gerechnet.

neuer Stand 03.12.2019 nach Aussage der Kundenschiene der Telekom

Unter Bezugnahme auf die Artikel von Herrn Eckhard Keilig in den Ausgaben des Stadtanzeigers 359 vom 30. September 2019 und 361 vom 29. November 2019 informieren wir darüber, dass die Telekom nach Aussagen ihrer Kundenschiene das IP Netz mit den Breitbandangeboten erst ab ca. Februar anbieten kann. Der Netzausbau ist noch nicht abgeschlossen.

Die Stadtverwaltung Frauenstein

Veröffentlicht am 09.09.2019 13:33:47.